Mobile Network Data (MND) - Tatsächliche Mobilität und optimales öffentliches Personennahverkehrsnetz

Daten sind die Essenz der Digitalisierung und sagen viel über die Gestalt unseres Lebensraums. Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo hat im Herbst 2018 die dreidimensionale schweizweite Erfassung der Hochbauten abgeschlossen (swisstopo, 2018). Sie zeichnen zusammen mit Daten zu Vegetation, Topografie sowie Strassen-, Fussweg- und Bahninfrastruktur ein immer vollständigeres digitales Bild unseres Lebensraums. 

Im Gegensatz zur Infrastruktur sind über das tatsächliche ÖV-Angebot oder über die spezifische Verkehrsnachfrage (Verkehrsbelastungen, Auslastung von Strassen oder ÖV-Fahrzeugen) bisher kaum einfach zugängliche und geospezifische Informationen für die gemeindliche oder regionale Verkehrsplanung vorhanden. Durch die Nutzung von Mobile Network Data (MND) entsteht hier eine vielversprechende Perspektive. 
 

Mobile Network Data als fundierte Grundlage über die tatsächliche Verkehrsnachfrage (Grafik Schmidt & Männel 2017)

Mobile Network Data sind Verbindungsprotokolle, die bei der Kommunikation zwischen Mobilfunkmasten und mobilen Endgeräten entstehen. Die Protokolle zeigen die die aktuelle und auch vergangene Positionen des Endgeräts im Mobilfunknetz an. Die Daten sind anonymisiert und werden aggregiert zur Verfügung gestellt. Mobile Network Data ermöglichen es also die Reise durch ein Mobilfunknetz - die Verkehrsnachfrage - digital abzubilden.

Die ‚Potenzialanalyse zur Mobilfunkdatennutzung in der Verkehrsplanung‘ des Fraunhofer Institut (Schmidt & Männel 2017) zeigt das Potenzial dieser Daten in der Analyse von regionalen Verkehrsverflechtungen oder dem Einfluss einer Grossveranstaltung auf das Verkehrsaufkommen auf. In dieser Studie schätzen die befragten Experten den Einsatz von MND insbesondere in der Planung von Verkehrsinfrastruktur (Strassen und Bahntrassen) und für die Planung der Routenführung des öffentlichen Verkehrs (ÖV) als sehr sinnvoll ein.

Mit dem Einsatz von Mobile Network Data könnten zukünftig für die Planung also fundierte Grundlagen über die tatsächliche Verkehrsnachfrage bereitgestellt werden: Wie müsste das ideale ÖV Netz einer Agglomeration, Region, Gemeinde oder Stadt ausgestaltet sein, um der tatsächlichen Nachfrage optimal zu entsprechen?
 

wichtige Quellen:

Swisstopo (27.09.2018): Medienmitteilung https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72321.html (16.10.2018)

Schmidt, Alexander; Männel, Tobias:
Potenzialanalyse zur Mobilfunkdatennutzung in der Verkehrsplanung.
Stuttgart: Fraunhofer IAO, 2017
https://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/images/iao-news/telefonica-studie.pdf
 


Über den/die Autor/in

Roman Seiler

Mehr Artikel von diesem/dieser Autor/in

Comments

No comments

Write comment

* These fields are required