Hans-Michael Schmitt

Hans-Michael Schmitt

Was mich an der Digitalisierung umtreibt:
Digitalisierung ist ein weit gefasster Begriff und ein gesellschaftlicher Megatrend. Landschafts- und Raumplanung dürfen sich der technologischen Entwicklung nicht verschliessen, sondern sind aufgefordert diese konstruktiv in der Steuerung der komplexen Zusammenhänge einzusetzen. Dazu ist vorallem die Verfügbarkeit digitaler Daten zu nutzen und die «Macht über die Daten» (wieder-)zuerlangen.

Wieso ich daran arbeite:
Landschaft in ihrer Erscheinung und Ausprägung ist ein kulturelles Ergebnis – Folge des anthropogenen Wirkens und des Umgangs mit den natürlichen Voraussetzungen. Über Planung und Steuerung nehmen wir unsere Verantwortung zu einer nachhaltigen Entwicklung wahr. «Landschaft» soll als öffentliches Gut eine erstrebenswerte Qualität aufweisen und nicht zufälliges Produkt privater oder ökonomischer Entscheide sein. Die öffentliche Hand soll – auch mittels Verfügung über die digitalen Daten – die Planungshoheit behalten oder wiedererlangen.

Mein Beitrag ist:
Als Mitglied der Projektleitung möchte ich zusammen mit dem Team konstruktive Ansätze diskutieren und ausarbeiten, wie die Gemeinden in Zukunft die Mittel und Chancen der Digitalisierung in ihrer Lenkungs- und Planungarbeit wirkungsvoll einsetzen können – und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung von Raum und Landschaft beitragen können.

Weitere Informationen über mich findest Du hier.

 

 


Über den/die Autor/in

Hans-Michael Schmitt

Professor für Landschaftsplanung / Dipl. Ing. TUH SIA Landschaftsarchitekt / BSLA Institutspartner Institut für Landschaft und Freiraum ILF der HSR

Mehr Artikel von diesem/dieser Autor/in